Heinrich Metzendorf Schule, Bensheim (federführend)

Projekttitel:

Der Baumeister der Bergstraße Heinrich Metzendorf und sein Baustoff Naturstein

Kurzbeschreibung:

Die Gebrüder Metzendorf gehörten zu den Pionieren des Deutschen Werkbundes. In der künstlerischen Gestaltung und qualitätsvollen Bearbeitung der handwerklichen Details der nach ihren Plänen entstandenen Bauwerke spiegeln sich der Geist und die Ziele des Werkbundes wieder. Dies zeigt sich auch in der damaligen Verwendung der Baustoffe - bereits zu dieser Zeit unter dem Aspekt der „Nachhaltigkeit“. Mit Werk- und Baustoffen aus dem nahe gelegenen Odenwald entwickelten die Bergsträßer Architektenbrüder einen eigenen heimatbezogenen Baustil. Inhalt des Verbundprojekts ist es, die verwendeten Baustoffe und die daraus entstandene Bauteile genauer zu betrachten. Die Schülern der am Verbund beteiligten Schulen begeben sich jeweils auf die Suche nach baukünstlerischen Spuren von Heinrich und Georg Metzendorf. Das Interesse des „denkmal aktiv“-Teams in Bensheim richtet sich auf die Tradition des Baustoffs Naturstein an der Bergstraße sowie auf die Geologie und auf die regionale Geschichte der Natursteinindustrie sowie des Steinmetzhandwerks. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf restauratorischen Fragestellungen, die mit Experten des Instituts für Steinkonservierung in Mainz erörtert werden.

Unterrichtsfächer:

Natursteinbearbeiter, Fachoberschulklasse Bautechnik (Wahlpflichtfach)

Altersgruppe:

1. bis 3. Lehrjahr

Fachliche Partner:

Prof. Frank Oppermann, FH Darmstadt; Dipl.-Ing. Sanjin Maracic, Architekturbüro plan@m Bensheim; Schorsch Wolf, Restaurator und Schmiedemeister, Hofgut Habitzheim

Projektdokumentation:

Arbeitsplan
Die Dokumentation des Verbundprojektes „Das baukünstlerische Erbe der Gebrüder Metzendorf in Südhessen“ liegt in gedruckter Form vor.
Der Kalender für 2015: „Der Baumeister der Bergstraße Prof. Heinrich Metzendorf und sein Baustoff Naturstein“ liegt in gedruckter Form vor.
Pressebericht: Bergsträßer Anzeiger, 20. November 2014 Bensheim: „Metzendorf-Grabstein von Moos befreit. Berufsschule: Auszubildende richteten letzte Ruhestätte des Architekten wieder her“. (eba)
Pressebericht: Bergsträßer Anzeiger, 27. Juli 2015 Bensheim: „Woher nahm Metzendorf den Sandstein für seine Häuser?“. (eba)
Pressebericht: Starkenburger Echo, 3. August 2015 Bensheim/Heppenheim: „Schüler auf der Spur des Sandsteins. Denkmalschutz: Drei Schulen identifizieren die Herkunft des Baumaterials von Heinrich Metzendorf“. (eba/ü)
Pressebericht: Bergsträsser Anzeiger, 17. September 2015 Bensheim: „Als Architekt dem Handwerk verpflichtet. Denkmalschutz: Großes Interesse an Führungen der Metzendorf-Gesellschaft zum Tag des offenen Denkmals“. (red)