Lyonel-Feininger Gymnasium, Mellingen

Projekttitel:

Die Peternell-Orgel in Buttelstedt

Kurzbeschreibung:

Die Orgel der Sankt Nikolai Kirche in Buttelstedt mit dem so genannten Peternellschen Klang von 1858 ist dringend restaurierungsbedürftig. Die Schülerinnen und Schüler möchten aktiv zur Bewahrung des kulturellen Erbes beitragen und die Petition „Helft der Peternellorgel in Buttelstedt“ tatkräftig unterstützen. Im Verlauf des Projekts beschäftigen sich die Schüler ganz ausführlich mit dem Orgelbau – suchen Werkstätten auf und sprechen mit Fachleuten zu Bau und Restaurierung von Orgeln – und natürlich besuchen sie die Kirche St. Nikolai, wo sie die Peternell-Orgel in Augenschein nehmen.

Unterrichtsfächer:

Kunst, Musik, Deutsch

Lerngruppe:

Klasse 6/1, Arbeitsgemeinschaft Kunst

Fachliche Partner:

Walter Volland, Georg Wünning (Orgelbauer), Joachim Ulrich (Bürgermeister Buttelstedt), Anke Wollweber (Förderkreis Krebs-Fasch u. Kirche Buttelstedt)

Projektdokumentation:

Arbeitsplan
Projektbericht

Pressebericht: Thüringische Landzeitung, 18. November 2015 Buttelstedt: „Alter Orgel Leben einhauchen. Buttelstedter Gymnasiasten sammeln 160 Euro für das sanierungsbedürftige Instrument der Stadtpfarrkirche“. Von Christian Voigt
Pressebericht: Thüringer Allgemeine, 18. November 2015 Buttelstedt: „Orgelbauer Volland begeisterte Kinder für Instrument von Peternell“. Von Christian Voigt

Monumente 4, 2016: In Buttelstedt lassen „denkmal aktiv“-Schüler die Orgel lebendig werden

Kulturtalent der Deutschen UNESCO-Kommission im Oktober 2016: Der Orgelbauer Georg Wünning
„Im Interview berichtet Wünning von seiner vielfältigen Arbeit an den „Königinnen der Instrumente“. Im Mittelpunkt steht dabei die Restaurierung der Peternell-Orgel in der Buttelstedter Nikolaikirche in Thüringen. Dabei wurde er im Rahmen des „denkmal aktiv“-Programms der Deutschen Stiftung Denkmalschutz von einer Schulklasse des Lyonel-Feininger-Gymnasiums begleitet. Orgelbauer Wünning und die Kunstlehrerin Katrin Kloth erklären, wie es zur Zusammenarbeit kam und welches Wissen und Können der Orgelbaumeister den jungen Lehrlingen vermittelt hat.“
Das ganze Interview auf der Kulturtalente-Seite der Deutschen UNESCO-Kommission