medienschule babelsberg, Potsdam (federführend)

Projekttitel:

Sub-Urban Tales – Denkmalgeschichten aus der VOR-Stadt

Kurzbeschreibung:

Plakat zur Ausstellung Suburban Tales . Foto: Ann Bahrs, medienschule balebsberg.

Unter der Überschrift „Denkmalgeschichten aus dem Untergrund, vom Wiederaufbau und aus der VOR-Stadt“ verfolgen die „denkmal aktiv“-Teams der am Verbund beteiligten Schulen subjektive Zugänge zu Denkmalen im Sinne der „oral history“ und verarbeiten die gesammelten Geschichten in unterschiedlichen Medien.
Die medienschule babelsberg überträgt den Begriff der „Urban Tales“, der für Großstadtlegenden oder urbane Mythen steht, auf Denkmale, die in der Umgebung der historischen Stadtkerne Brandenburgs verortet sind. Neben Fabrik- und Manufakturgebäuden, Gehöften und Landhäusern stehen die Vulkanfiberfabrik in Werden an der Havel aus dem Jahr 1916, die heute Atelierraum für Künstler bietet, und das „Kleine Schloss“ im Park Babelsberg, ein Mitte des 19. Jahrhunderts von Ludwig Persius umgebautes Gartenhaus, das heute Ausflugslokal ist, im Fokus der Schüler.
Das Projekt ist ein Beitrag im Themenfeld „VOR-Städte – Ab in die Landschaft“ der Arbeitsgemeinschaft „Städte mit historischen Stadtkernen“ des Landes Brandenburg.

Unterrichtsfächer:

Crossmediacenter Foto/Audio/Video, Deutsch, Zeichnen

Lerngruppe:

Sek. II, Gestaltungstechnischer Assistent 1-14, 2-14, 3-14

Fachliche Partner:

Dr. Thomas Drachenberg (Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum), Jorinde Bugenhagen (Untere Denkmalschutzbehörde Potsdam-Mittelmark)

Projektdokumentation:

Arbeitsplan
Projektbericht

Pressebericht: Märkische Allgemeine, 06.05.2016: Junger Blick auf alte Gemäuer
„Eintauchen in verwunschene, teils vergessene ... Orte: Dazu lädt die Ausstellung ‚Suburban Tales - Denkmalgeschichten aus der Vorstadt‘ im Brandenburger Paulikloster ab sofort ein. Am Mittwoch eröffneten Direktor Franz Schopper und Landeskonservator Thomas Drachenberg im Archäologischen Landesmuseum die Schau.“