Berlin Bilingual School

Projekttitel:

Das Berliner Stadtbild und das Fritz-Kühn-Erbe

Kurzbeschreibung:

Der 1910 geborene Fritz Kühn gilt als einer der wichtigsten Berliner Metallbildhauer des 20. Jahrhunderts und als eine der bedeutendsten Künstlerpersönlichkeiten der deutsch-deutschen Nachkriegsgeschichte. Im Mittelpunkt des „denkmal aktiv“-Projekts steht die Beschäftigung mit dem Berliner Stadtbild in den zwei Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg. Mit Unterstützung des Leibniz Instituts für raumbezogene Sozialforschung (IRS) nähern sich die Schüler Orten im ehemaligen Ost-Berlin, der St. Hedwigs-Kathedrale, dem Zentralfriedhof und dem Strausberger Platz, die mit dem Wirken von Fritz Kühn verbunden sind. Mit der Frage nach ihrer Bedeutung für das Stadtbild sind auch denkmalpflegerische Fragestellungen verbunden.
Das Projekt ist ein Beitrag im Themenfeld Gemeinsam Denkmale erhalten der Senatsverwaltung Bildung, Jugend und Wissenschaft des Landes Berlin.

Unterrichtsfächer:

Geschichte, Kunst, Wirtschaft-Arbeit-Technik

Lerngruppe:

klassenübergreifendes Projekt

Fachliche Partner:

Heino Handelmann, Art Detox - Dekontamination von Kulturgütern, Berlin; Kai Drewes, Leibniz Institut für Raumbezogene Sozialforschung, Erkner

Projektdokumentation:

Arbeitsplan
Zwischenbericht