Regionale Schule Windland, Altenkirchen auf Rügen

Projekttitel:

Das Flächendenkmal Kap Arkona

Kurzbeschreibung:

Das Flächendenkmal Kap Arkona im Norden der Insel ist mit dem Fischerdorf Vitt eines der beliebtesten Ausflugsziele auf Rügen. Neben dem Fischerdorf stehen die Kapelle Vitt, der Peilturm, der slawische Burgwall, Leuchttürme, das Marinesignalhaus und die Seenotrettung, der Marnieführungsbunker, die Wetter- und Nebelsignalstation, der Rügenhof und natürlich der Kreidefelsen im Mittelpunkt des Projekts. An diesen Beispielen beschäftigen sich die Schüler mit der Frage, warum das Denkmal Kap Arkona zu pflegen und zu erhalten ist. Damit verbunden ist auch die Auseinandersetzung mit den Interessen von Tourismus und Natur- und Denkmalschutz.

Unterrichtsfächer:

Ganztagsunterricht

Lerngruppe:

Schüler Klassen 5 bis 10

Fachliche Partner:

Hr. Dr. Ruchhöft, Untere Denkmalbehörde; Ernst Heinemann, Förderverein Kap Arkona e.V.; Sven Uerckwitz, Tourismusgesellschaft mbH Kap Arkona; Pastor Christian Ohm, Ev. Kirchengemeinde Nord-Rügen

Projektdokumentation:

Arbeitsplan
Abschlussbericht

Flyer

Die slawische Tempelburg Arkona, mit der die Schule sich beschäftigt, ist eines der Förderprojekte der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.