Alexander-von-Humboldt-Schule, Wittmund

Projekttitel:

Wasser, Wind und Weiden. Landleben in Ostfriesland

Kurzbeschreibung:

Ein Verbund von Schulen in Ostfriesland beschäftigt sich mit dem Weltnaturerbe Wattenmeer, einem Naturraum, der drei Anrainerstaaten - Dänemark, die Niederlande und Deutschland - in die gemeinsame Pflicht zur Erhaltung nimmt.
An der Humboldt-Schule geht es um die Kulturlandschaft am Wattenmeer. Durch die Anlage von Sielhäfen und Warften, mit Eindeichungen und der Weidehaltung auf den vorgelagerten Salzwiesen prägt der Mensch die Region seit Jahrhunderten. Die Wittmunder Schüler fertigen dazu Facharbeiten an, deren Ergebnisse am Weltnaturerbetag und in der Kulturhauptstadt 2018 Leuwarden präsentiert werden. In den Blick geraten dabei Küstenschutz und Siedlungsformen, Landgewinnung und Hafenentwicklung - und so die über Grenzen hinweg verbindenden Elemente einer gemeinsam gelebten Kultur.
Ein Projekt im Themenfeld Gelebtes Erbe: Ein Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 der Deutschen UNESCO-Kommission

Unterrichtsfächer:

Seminarfach

Lerngruppe:

Kurs Jg. 11

Fachliche Partner:

Dr. Heike Ritter-Eden, Deutsches Sielhafenmuseum Carolinensiel; Katrin Rodrian, Ltg. Ostfriesische Landschaft, Kulturagentur; Dr. Nina Hennig, Ostfriesische Landschaft, Museumsfachstelle

Projektdokumentation:

Arbeitsplan