IGS Friesland Nord, Schortens

Projekttitel:

Erinnern und Gedenken. Denkmale im Kreis Friesland

Kurzbeschreibung:

An sechs Schulen, die sich in einem regionalen Verbund zusammengeschlossen haben, geht es um das Erkennen, Entziffern und Interpretieren von Denkmalen und historischen Strukturen. Die Teams lernen dabei das kulturelle Erbe ihrer Stadt als Teil der norddeutschen Geschichte kennen und erkunden Möglichkeiten, sich selbst für den Erhalt der Kulturdenkmale zu engagieren.
In Schortens stehen Denkmale der Stadt und der Region aus der Zeit von Deutschem Reich, Weimarer Republik und Nationalsozialismus im Fokus, die diese Epochen mit der lokalen Geschichte verknüpfen. So setzen sich die Schülerinnen und Schüler zunächst mit dem Denkmal für die Gefallenen des Deutsch-Französischen Kriegs von 1870/71 und dem Denkmal für die Gefallenen und Vermissten des Ersten Weltkriegs in Schortens auseinander. Die Erkundung von Zeugnissen der NS-Zeit in Friesland schließt sich an. Mit Unterstützung des Informationszentrums Gröschlerhaus Jever beschäftigen sich die Jugendlichen u.a. mit Gestapo-Morden an Zwangsarbeitern bei Schortens und erarbeiten Ideen für ein Denkmal zur Erinnerung an diese Ereignisse.

Unterrichtsfächer:

Gesellschaftslehre

Lerngruppe:

Jg. 9

Fachliche Partner:

Hartmut Peters, Gröschlerhaus Jever; Bauamt der Stadt Schortens

Projektdokumentation:

Arbeitsplan