Datenschutzerklärung

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Webseite sowie Ihr damit verbun­de­nes Inter­esse an „denkmal aktiv - Kultur­erbe macht Schule“, dem Schul­pro­gramm der Deutschen Stiftung Denkmal­schutz. Für die Deutsche Stiftung Denkmal­schutz ist der Schutz der Privat­sphäre der Nutzer ihrer Website sehr wichtig. Daher behan­deln wir Ihre perso­nen­be­zo­ge­nen Daten stets vertrau­lich, bearbei­ten sie mit größter Sorgfalt und legen großen Wert auf die Einhal­tung daten­schutz­recht­li­cher Bestim­mun­gen.
Die Seite denkmal-aktiv.de enthält Links zu Websites anderer Anbie­ter, auf die sich diese Daten­schutz­er­klä­rung nicht erstreckt. Welche Daten die Betrei­ber jener Seiten mögli­cher­weise erheben, entzieht sich unserer Kennt­nis und unserem Einfluss­be­reich. Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie im Daten­schutz­hin­weis der jewei­li­gen Seite.
Nachste­hend infor­mie­ren wir Sie ausführ­lich über den Umgang mit Ihren Daten.

Inhaltsverzeichnis

1. Begriffsbestimmungen
2. Anonyme Datenerhebung
3. Verwendung von Cookie-Tracking und Analyse-Tools
4. Dienste auf unserer Webseite
5. Übermittlung der Daten
6. Automatisierte Entscheidungsfindung
7. Speicherdauer
8. Technische Sicherheit
9. Rechtsgrundlage der Verarbeitung
10. Minderjährigen-Hinweis
11. Rechte der Betroffenen
12. Kontaktdaten des Verantwortlichen und des Datenschutzbeauftragten

 

1. Begriffsbestimmungen

Die Daten­schutz­er­klä­rung beruht auf den Begriff­lich­kei­ten der Daten­schutz­grund­ver­ord­nung (DSGVO).

  • Perso­nen­be­zo­gene Daten“ sind alle Infor­ma­tio­nen, die sich auf eine identi­fi­zierte oder identi­fi­zier­bare natür­li­che Person (im Folgen­den „betrof­fene Person“) bezie­hen (Art. 4 Nr. 1 DSGVO). Zu Ihren perso­nen­be­zo­ge­nen Daten gehören Infor­ma­tio­nen wie Ihre Stamm­da­ten (Vor- und Zuname, Adresse und Geburts­da­tum), Ihre Kontakt­da­ten (Telefon­num­mer, E-Mail-Adresse), Ihre Rechnungs­da­ten (Bankver­bin­dungs­da­ten) und Vieles mehr.
  • Verar­bei­tung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automa­ti­sier­ter Verfah­ren ausge­führ­ter Vorgang oder jede solche Vorgangs­reihe im Zusam­men­hang mit perso­nen­be­zo­ge­nen Daten wie das Erheben, das Erfas­sen, die Organi­sa­tion, das Ordnen, die Speiche­rung, die Anpas­sung oder Verän­de­rung, das Ausle­sen, das Abfra­gen, die Verwen­dung, die Offen­le­gung durch Übermitt­lung, Verbrei­tung oder eine andere Form der Bereit­stel­lung, den Abgleich oder die Verknüp­fung, die Einschrän­kung, das Löschen oder die Vernich­tung.
  • Betrof­fene Person“ ist jede identi­fi­zierte oder identi­fi­zier­bare natür­li­che Person, deren perso­nen­be­zo­gene Daten von dem für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­chen verar­bei­tet werden.
  • „Verant­wort­li­cher“ ist die natür­li­che oder juris­ti­sche Person, Behörde, Einrich­tung oder andere Stelle, die allein oder gemein­sam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verar­bei­tung von perso­nen­be­zo­ge­nen Daten entschei­det. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verar­bei­tung durch das Unions­recht oder das Recht der Mitglied­staa­ten vorge­ge­ben, so kann der Verant­wort­li­che bezie­hungs­weise können die bestimm­ten Krite­rien seiner Benen­nung nach dem Unions­recht oder dem Recht der Mitglied­staa­ten vorge­se­hen werden.
  • Auftrags­ver­ar­bei­ter“ ist eine natür­li­che oder juris­ti­sche Person, Behörde, Einrich­tung oder andere Stelle, die perso­nen­be­zo­gene Daten im Auftrag des Verant­wort­li­chen verar­bei­tet.
  • „Empfän­ger“ ist eine natür­li­che oder juris­ti­sche Person, Behörde, Einrich­tung oder andere Stelle, der perso­nen­be­zo­gene Daten offen­ge­legt werden, unabhän­gig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behör­den, die im Rahmen eines bestimm­ten Unter­su­chungs­auf­trags nach dem Unions­recht oder dem Recht der Mitglied­staa­ten mögli­cher­weise perso­nen­be­zo­gene Daten erhal­ten, gelten jedoch nicht als Empfän­ger.
  • „Dritter“ ist eine natür­li­che oder juris­ti­sche Person, Behörde, Einrich­tung oder andere Stelle außer der betrof­fe­nen Person, dem Verant­wort­li­chen, dem Auftrags­ver­ar­bei­ter und den Perso­nen, die unter der unmit­tel­ba­ren Verant­wor­tung des Verant­wort­li­chen oder des Auftrags­ver­ar­bei­ters befugt sind, die perso­nen­be­zo­ge­nen Daten zu verar­bei­ten.
  • „Einwil­li­gung“ ist jede von der betrof­fe­nen Person freiwil­lig für den bestimm­ten Fall in infor­mier­ter Weise und unmiss­ver­ständ­lich abgege­bene Willens­be­kun­dung in Form einer Erklä­rung oder einer sonsti­gen eindeu­ti­gen bestä­ti­gen­den Handlung, mit der die betrof­fene Person zu verste­hen gibt, dass sie mit der Verar­bei­tung der sie betref­fen­den perso­nen­be­zo­ge­nen Daten einver­stan­den ist.

Eine Nutzung unserer Website ist grund­sätz­lich ohne jede Angabe perso­nen­be­zo­ge­ner Daten möglich. Sofern Sie beson­dere Angebote über unsere Inter­net­seite in Anspruch nehmen möchten, könnte jedoch eine Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten erfor­der­lich werden. Ist die Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten erfor­der­lich und besteht für eine solche Verar­bei­tung keine gesetz­li­che Grund­lage, holen wir generell eine Einwil­li­gung der betrof­fe­nen Person ein.

2. Anonyme Datenerhebung

Sie können unsere Seite besuchen, ohne aktiv Angaben zu Ihrer Person zu machen. Wir speichern jedoch automa­tisch mit jedem Aufruf der Inter­net­seite Zugriffs­da­ten (Server-Log-Dateien). Ein solcher Daten­satz besteht aus dem Datum und der Uhrzeit des Zugriffs, URL der verwei­sen­den Website, abgeru­fe­ner Datei, Menge der gesen­de­ten Daten, Browser­typ und -version sowie Betriebs­sys­tem.
Diese Daten werden ausschließ­lich zur Verbes­se­rung unseres Angebo­tes ausge­wer­tet und erlau­ben keine Rückschlüsse auf Ihre Person. Eine Zusam­men­füh­rung dieser Daten mit anderen Daten­quel­len wird nicht vorge­nom­men. Rechts­grund­lage für die Verar­bei­tung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 DSGVO. Die Daten verar­bei­ten und nutzen wir für folgende Zwecke: 1. Bereit­stel­lung der Websites der Deutschen Stiftung Denkmal­schutz, 2. Verbes­se­rung unserer Websites und 3. Verhin­de­rung und Erken­nung von Fehlern/Fehlfunktionen sowie von Missbrauch der Websites. Die Daten­ver­ar­bei­tung dieser Art erfolgt entwe­der zur Erfül­lung des Vertrags über die Nutzung der Websites der Deutschen Stiftung Denkmal­schutz oder wir verfol­gen ein legiti­mes Inter­esse daran, die Funktio­na­li­tät und den fehler­freien Betrieb der Stiftungs-Websites sicher­zu­stel­len sowie diese Websites an die Anfor­de­run­gen der Benut­zer anzupas­sen.

3. Verwendung von Cookie-Tracking und Analyse-Tools

Um den Besuch der denkmal aktiv“-Website attrak­tiv zu gestal­ten und die Nutzung bestimm­ter Funktio­nen zu ermög­li­chen, verwen­den wir sogenannte Cookies. Hierbei handelt es sich um eine Standard-Internettechnologie zur Speiche­rung und zum Abrufen von Login- und anderen Nutzungs­in­for­ma­tio­nen für alle Benut­zer unserer Website. Cookies sind kleine Textda­teien, die auf Ihrem Endge­rät abgelegt werden; sie ermög­li­chen es uns u.a. Benut­zer­ein­stel­lun­gen zu speichern, damit unsere Website in einem auf Ihr Gerät zugeschnit­te­nen Format angezeigt werden kann. Einige der von uns verwen­de­ten Cookies werden nach dem Ende der Browser-Sitzung, also nach Schlie­ßen Ihres Browsers, wieder gelöscht (sog. Sitzungs-Cookies). Andere Cookies verblei­ben auf Ihrem Endge­rät und ermög­li­chen uns oder unseren Partner­un­ter­neh­men, Ihren Browser beim nächs­ten Besuch wieder­zu­er­ken­nen (sog. dauer­hafte Cookies).

IP-Anonymisierung unter Verwendung von WP Statistics

Die durch Cookies erzeug­ten Infor­ma­tio­nen werden nur auf unseren Servern gespei­chert. Ihre IP-Adresse wird vor der Speiche­rung durch hashing anony­mi­siert, um eine direkte Perso­nen­be­zieh­bar­keit der Seiten­nut­zung auszu­schlie­ßen.
Sie können Ihren Browser so einstel­len, dass Sie über das Setzen von Cookies infor­miert werden und einzeln über deren Annah­men entschei­den oder die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschlie­ßen. Weiter können die Cookies im Nachhin­ein gelöscht werden, um Daten zu entfer­nen, die Websei­ten auf Ihrem Compu­ter abgelegt haben.
Sie können die Instal­la­tion der Cookies durch eine entspre­chende Einstel­lung Ihrer Browser-Software verhin­dern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie dann gegebe­nen­falls nicht sämtli­che Funktio­nen der Website voll umfäng­lich nutzen können.

4. Dienste auf unserer Internetseite

Registrierung

Sie haben die Möglich­keit, sich auf unserer Seite zu regis­trie­ren. Die Regis­trie­rung dient dem Zweck, der betrof­fe­nen Person Inhalte oder Leistun­gen anzubie­ten, die aufgrund der Natur der Sache nur regis­trier­ten Benut­zern angebo­ten werden können. Hierbei erheben wir folgende Daten: Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse, Telefon­num­mer, Anschrift. Die Angaben, die als Pflicht­fel­der markiert sind, sind für die Regis­trie­rung nötig, die darüber hinaus­ge­hen­den Angaben erfol­gen freiwil­lig und können jeder­zeit wider­ru­fen werden.

Durch eine Regis­trie­rung auf unserer Inter­net­seite wird ferner die vom Internet-Service-Provider (ISP) der betrof­fe­nen Person verge­bene IP-Adresse, das Datum sowie die Uhrzeit der Regis­trie­rung gespei­chert. Die Speiche­rung dieser Daten erfolgt vor dem Hinter­grund, dass nur so der Missbrauch unserer Dienste verhin­dert werden kann, und diese Daten im Bedarfs­fall ermög­li­chen, began­gene Straf­ta­ten aufzu­klä­ren. Insofern ist die Speiche­rung dieser Daten zu unserer Absiche­rung erfor­der­lich. Eine Weiter­gabe dieser Daten an Dritte erfolgt grund­sätz­lich nicht, sofern keine gesetz­li­che Pflicht zur Weiter­gabe besteht oder die Weiter­gabe der Straf­ver­fol­gung dient.
Regis­trier­ten Perso­nen steht die Möglich­keit frei, die bei der Regis­trie­rung angege­be­nen perso­nen­be­zo­ge­nen Daten jeder­zeit abzuän­dern oder vollstän­dig aus dem Daten­be­stand von uns löschen zu lassen, soweit dem keine gesetz­li­chen Aufbe­wah­rungs­pflich­ten entge­gen­ste­hen.

Newsletter

Wenn Sie die auf dieser Website angebo­te­nen Programm­in­for­ma­tio­nen empfan­gen möchten, benötigt die Deutsche Stiftung Denkmal­schutz eine valide E-Mail-Adresse sowie Infor­ma­tio­nen, welche uns die Überprü­fung gestat­ten, dass Sie der Inhaber der angege­be­nen E-Mail-Adresse und mit dem Empfang des Newslet­ters einver­stan­den sind. Weitere Daten werden nicht bzw. nur auf freiwil­li­ger Basis erhoben. An die von einer betrof­fe­nen Person erstma­lig für den Newsletter-Versand einge­tra­gene E-Mail-Adresse wird aus recht­li­chen Gründen eine Bestä­ti­gungs­mail im Double-Opt-In-Verfahren versen­det. Diese Daten verwen­den wir ausschließ­lich für den Versand des Newslet­ters und geben diese nicht an Dritte weiter. Rechts­grund­lage für die Erhebung und Verar­bei­tung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 DSGVO.

Bei der Anmel­dung zum Newslet­ter speichern wir ferner die vom Internet-Service-Provider (ISP) verge­bene IP-Adresse des von der betrof­fe­nen Person zum Zeitpunkt der Anmel­dung verwen­de­ten Compu­ter­sys­tems sowie das Datum und die Uhrzeit der Anmel­dung. Die Erhebung dieser Daten ist erfor­der­lich, um den (mögli­chen) Missbrauch der E-Mail-Adresse einer betrof­fe­nen Person zu einem späte­ren Zeitpunkt nachvoll­zie­hen zu können und dient deshalb zu unserer Absiche­rung.
Die erteilte Einwil­li­gung zur Speiche­rung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand können Sie jeder­zeit ohne Angabe von Gründen wider­ru­fen.

Jeder Nutzer kann einen angefor­der­ten „denkmal aktiv“-Newsletter jeder­zeit über den dafür vorge­se­he­nen Link im Newslet­ter oder durch entspre­chende Nachricht an die Deutsche Stiftung Denkmal­schutz, E-Mail: widerruf(at)denkmalschutz.de, abbestel­len. Nach erfolg­ter Abmel­dung wird die E-Mail-Adresse des Nutzers unver­züg­lich aus dem Newsletter-Verteiler gelöscht.

E-Mail-Kontakt

Wenn Sie uns per E-Mail Anfra­gen bzw. Infor­ma­tio­nen zukom­men lassen, werden Ihre Angaben (E-Mail-Adresse, Inhalt Ihrer E-Mail, Betreff Ihrer E-Mail und Datum) inklu­sive der von Ihnen dort angege­be­nen Kontakt­da­ten (Vor-, Nachname, ggf. Telefon­num­mer, Anschrift) zwecks Bearbei­tung der Anfrage und für den Fall von Anschluss­fra­gen bei uns gespei­chert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwil­li­gung weiter. Rechts­grund­lage für die Erhebung und Verar­bei­tung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 DSGVO.

Wir weisen unsere Nutzer darauf hin, dass E-Mails auf dem Übertra­gungs­weg unbefugt und unbemerkt mitge­le­sen oder verän­dert werden können. Die Deutsche Stiftung Denkmal­schutz verwen­det eine Software zur Filte­rung von unerwünsch­ten E-Mails (Spam-Filter). Durch den Spam-Filter können E-Mails abgewie­sen werden, wenn diese durch bestimmte Merkmale fälsch­lich als Spam identi­fi­ziert wurden.
Die von Ihnen einge­ge­be­nen Daten verblei­ben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffor­dern, Ihre Einwil­li­gung zur Speiche­rung wider­ru­fen oder der Zweck für die Daten­spei­che­rung entfällt (z.B. nach abgeschlos­se­ner Bearbei­tung Ihrer Anfrage). Zwingende gesetz­li­che Bestim­mun­gen – insbe­son­dere Aufbe­wah­rungs­fris­ten – bleiben unberührt.

5. Übermittlung der Daten

Es findet keine Daten­über­mitt­lung an Dritte ohne Einwil­li­gung des Betrof­fe­nen oder ohne gesetz­li­che Grund­lage statt. Soweit auf dieser Website perso­nen­be­zo­gene Daten (z.B. Name, Anschrift, E-Mail-Adresse) erhoben werden, erfolgt dies auf freiwil­li­ger Basis, etwa für das Bestel­len von Arbeits- und Infor­ma­ti­ons­ma­te­rial. Die anfal­len­den perso­nen­be­zo­ge­nen Daten werden ledig­lich im Zusam­men­hang mit der Abwick­lung der Nutzer­an­fra­gen sowie zu inter­nen Zwecken genutzt.

Die Deutsche Stiftung Denkmal­schutz ist eine in Deutsch­land ansäs­sige Stiftung. Die Daten, die Sie uns übermit­teln, werden in unserer zentra­li­sier­ten Kunden­da­ten­bank in Deutsch­land gespei­chert und inner­halb der Stiftung zum Zweck der Verwal­tung weiter­ge­ge­ben. Sollte ein Austausch der Daten inner­halb der Stiftung erfol­gen, geschieht dies zur Erfül­lung eines Vertrags oder als Nutzungs­be­din­gung für die Websites. Zudem kann ein Inter­esse bestehen, diese Daten zu inter­nen, adminis­tra­ti­ven Zwecken weiter­zu­ge­ben. Sollte die Verar­bei­tung Ihrer Daten außer­halb Europas statt­fin­den, beispiels­weise in den USA, findet diese Übermitt­lung unter Einhal­tung aller gelten­den Daten­schutz­ge­setze und beson­ders gem. Art. 44 f. DSGVO statt.

Wir übermit­teln Ihre Daten an bestimmte Dritte, um entspre­chende Dienste zur Verfü­gung stellen zu können (sog. „Auftrags­ver­ar­bei­ter“), die für uns externe Dienst­leis­tun­gen erbrin­gen (z.B. Newsletter-Dienste und IT-Anbieter). Eine Übermitt­lung an weitere Dritte kann ggfs. statt­fin­den, um unsere Pflich­ten zu erfül­len (Behör­den, Banken, Sozial­ver­si­che­rungs­trä­ger, etc.). Dritte verar­bei­ten die Daten nur gemäß unseren Anwei­sun­gen, zudem ist es ihnen unter­sagt, diese Daten für eigene kommer­zi­el­len Zwecke zu verwen­den, die nicht den verein­bar­ten Zwecken entspre­chen.
Wir müssen perso­nen­be­zo­gene Daten offen­le­gen, wenn wir im Rahmen eines laufen­den Gerichts­ver­fah­rens, aufgrund einer Verfü­gung, gesetz­lich oder aufgrund gelten­den Rechts dazu verpflich­tet sind (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO).

Wir geben Ihre persön­li­chen Daten nur an Dritte weiter, wenn:

  • Sie Ihre nach Art. 6 Abs. 1 S.1 lit. a DSGVO ausdrück­li­che Einwil­li­gung dazu erteilt haben,
  • die Weiter­gabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO zur Geltend­ma­chung, Ausübung oder Vertei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen erfor­der­lich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwie­gen­des schutz­wür­di­ges Inter­esse an der Nicht­wei­ter­gabe Ihrer Daten haben,
  • für den Fall, dass für die Weiter­gabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO eine gesetz­li­che Verpflich­tung besteht, sowie
  • dies gesetz­lich zuläs­sig und nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für die Abwick­lung von Vertrags­ver­hält­nis­sen mit Ihnen erfor­der­lich ist.

6. Automatisierte Entscheidungsfindung

Als verant­wor­tungs­be­wuss­tes Unter­neh­men verzich­tet die Deutsche Stiftung Denkmal­schutz auf eine automa­ti­sche Entschei­dungs­fin­dung oder ein Profiling.

7. Speicherdauer

Wir speichern Ihre Daten grund­sätz­lich solange, wie dies zur Erbrin­gung unseres Online-Angebots und der damit verbun­de­nen Services erfor­der­lich ist oder sofern dies durch den Europäi­schen Richtlinien- und Verord­nungs­ge­ber oder einen anderen Gesetz­ge­ber in Geset­zen oder Vorschrif­ten, welchen der für die Verar­bei­tung Verant­wort­li­che unter­liegt, vorge­se­hen wurde. In allen anderen Fällen löschen wir Ihre perso­nen­be­zo­ge­nen Daten nach Erledi­gung des Zweckes, mit Ausnahme solcher Daten, die wir zur Erfül­lung recht­li­cher Verpflich­tun­gen weiter speichern müssen (z.B. sind wir aufgrund steuer- und handels­recht­li­cher Aufbe­wah­rungs­fris­ten verpflich­tet, Dokumente wie z.B. Verträge und Rechnun­gen für einen gewis­sen Zeitraum vorzu­hal­ten).

8. Technische Sicherheit

Die Deutsche Stiftung Denkmal­schutz setzt gemäß Art. 32 Abs. 1 DS-GVO zur Sicher­heit bei der Verar­bei­tung von Daten techni­sche und organi­sa­to­ri­sche Maßnah­men ein, um persön­li­che Daten durch zufäl­lige oder vorsätz­li­che Manipu­la­tio­nen, Verlust, Zerstö­rung oder den Zugriff unberech­tig­ter Perso­nen zu schüt­zen. Die im Einsatz befind­li­chen Sicher­heits­maß­nah­men werden entspre­chend der techno­lo­gi­schen Entwick­lung fortlau­fend verbes­sert.

Die Daten der Nutzer dieser Website werden bei Material- und Infor­ma­ti­ons­an­for­de­run­gen ausschließ­lich per SSL verschlüs­selt an die Deutsche Stiftung Denkmal­schutz übermit­telt. Hierdurch wird ein Maximum an Sicher­heit gewähr­leis­tet. Zum Schutz der Übertra­gung vertrau­li­cher Inhalte wird dabei eine SSL-Verschlüsselung (Secure Socket Layer) in Verbin­dung mit der jeweils höchs­ten Verschlüs­se­lungs­stufe genutzt, die von Ihrem Browser unter­stützt wird. In der Regel handelt es sich dabei um eine 256-Bit-Verschlüsselung. Falls Ihr Browser keine 256-Bit Verschlüs­se­lung unter­stützt, greifen wir statt­des­sen auf 128-Bit v3 Techno­lo­gie zurück. Ob eine einzelne Seite unseres Inter­net­auf­trit­tes verschlüs­selt übertra­gen wird, erken­nen Sie daran, dass die Adress­zeile des Browsers von http://“ auf https://“ wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browser­zeile.
Wenn die SSL-Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermit­teln, nicht von Dritten mitge­le­sen werden.

Wir weisen darauf hin, dass die Daten­über­tra­gung im Inter­net (z.B. bei der Kommu­ni­ka­tion per E-Mail) Sicher­heits­lü­cken aufwei­sen kann. Ein lücken­lo­ser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.
Nutzer sollten darauf achten, einen möglichst aktuel­len Browser zu verwen­den sowie die neues­ten Sicher­heits­up­dates bei seinem Betriebs­sys­tem einzu­spie­len, um größt­mög­li­che Sicher­heit zu gewähr­leis­ten.

9. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Art. 6 I lit. a DS-GVO dient unserem Unter­neh­men als Rechts­grund­lage für Verar­bei­tungs­vor­gänge, bei denen wir eine Einwil­li­gung für einen bestimm­ten Verar­bei­tungs­zweck einho­len.

Ist die Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten zur Erfül­lung eines Vertrags, dessen Vertrags­par­tei die betrof­fene Person ist, erfor­der­lich, wie dies beispiels­weise bei Verar­bei­tungs­vor­gän­gen der Fall ist, die für eine Liefe­rung von Waren oder die Erbrin­gung einer sonsti­gen Leistung oder Gegen­leis­tung notwen­dig sind, so beruht die Verar­bei­tung auf Art. 6 I lit. b DS-GVO. Gleiches gilt für solche Verar­bei­tungs­vor­gänge die zur Durch­füh­rung vorver­trag­li­cher Maßnah­men erfor­der­lich sind, etwa in Fällen von Anfra­gen zur unseren Produk­ten oder Leistun­gen. 

Unter­liegt unser Unter­neh­men einer recht­li­chen Verpflich­tung durch welche eine Verar­bei­tung von perso­nen­be­zo­ge­nen Daten erfor­der­lich wird, wie beispiels­weise zur Erfül­lung steuer­li­cher Pflich­ten, so basiert die Verar­bei­tung auf Art. 6 I lit. c DS-GVO.
In selte­nen Fällen könnte die Verar­bei­tung von perso­nen­be­zo­ge­nen Daten erfor­der­lich werden, um lebens­wich­tige Inter­es­sen der betrof­fe­nen Person oder einer anderen natür­li­chen Person zu schüt­zen. Dies wäre beispiels­weise der Fall, wenn ein Besucher in unserem Betrieb verletzt werden würde und darauf­hin sein Name, sein Alter, seine Kranken­kas­sen­da­ten oder sonstige lebens­wich­tige Infor­ma­tio­nen an einen Arzt, ein Kranken­haus oder sonstige Dritte weiter­ge­ge­ben werden müssten. Dann würde die Verar­bei­tung auf Art. 6 I lit. d DS-GVO beruhen. 

Letzt­lich könnten Verar­bei­tungs­vor­gänge auf Art. 6 I lit. f DS-GVO beruhen. Auf dieser Rechts­grund­lage basie­ren Verar­bei­tungs­vor­gänge, die von keiner der vorge­nann­ten Rechts­grund­la­gen erfasst werden, wenn die Verar­bei­tung zur Wahrung eines berech­tig­ten Inter­es­ses unseres Unter­neh­mens oder eines Dritten erfor­der­lich ist, sofern die Inter­es­sen, Grund­rechte und Grund­frei­hei­ten des Betrof­fe­nen nicht überwie­gen. Basiert die Verar­bei­tung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten auf Artikel 6 I lit. f DS-GVO ist unser berech­tig­tes Inter­esse die Durch­füh­rung unserer Geschäfts­tä­tig­keit zuguns­ten des Wohlerge­hens all unserer Mitar­bei­ter und unserer Kunden.

Gesetz­li­che oder vertrag­li­che Vorschrif­ten zur Bereit­stel­lung der perso­nen­be­zo­ge­nen Daten; Erfor­der­lich­keit für den Vertrags­ab­schluss; Verpflich­tung der betrof­fe­nen Person, die perso­nen­be­zo­ge­nen Daten bereit­zu­stel­len; mögli­che Folgen der Nicht­be­reit­stel­lung

Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereit­stel­lung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten zum Teil gesetz­lich vorge­schrie­ben ist (z.B. Steuer­vor­schrif­ten) oder sich auch aus vertrag­li­chen Regelun­gen (z.B. Angaben zum Vertrags­part­ner) ergeben kann. Mitun­ter kann es zu einem Vertrags­schluss erfor­der­lich sein, dass eine betrof­fene Person uns perso­nen­be­zo­gene Daten zur Verfü­gung stellt, die in der Folge durch uns verar­bei­tet werden müssen. Die betrof­fene Person ist beispiels­weise verpflich­tet, uns perso­nen­be­zo­gene Daten bereit­zu­stel­len, wenn unser Unter­neh­men mit ihr einen Vertrag abschließt. Eine Nicht­be­reit­stel­lung der perso­nen­be­zo­ge­nen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betrof­fe­nen nicht geschlos­sen werden könnte.
Vor einer Bereit­stel­lung perso­nen­be­zo­ge­ner Daten durch den Betrof­fe­nen muss sich der Betrof­fene an einen unserer Mitar­bei­ter wenden. Unser Mitar­bei­ter klärt den Betrof­fe­nen einzel­fall­be­zo­gen darüber auf, ob die Bereit­stel­lung der perso­nen­be­zo­ge­nen Daten gesetz­lich oder vertrag­lich vorge­schrie­ben oder für den Vertrags­ab­schluss erfor­der­lich ist, ob eine Verpflich­tung besteht, die perso­nen­be­zo­ge­nen Daten bereit­zu­stel­len, und welche Folgen die Nicht­be­reit­stel­lung der perso­nen­be­zo­ge­nen Daten hätte.

10. Minderjährigen-Hinweis

Dieses Online-Angebot richtet sich nicht an Kinder unter 16 Jahren. Perso­nen, die das 16. Lebens­jahr noch nicht vollendet haben, dürfen ohne Zustim­mung der Erzie­hungs­be­rech­tig­ten keine perso­nen­be­zo­ge­nen Daten an die Deutsche Stiftung Denkmal­schutz übermit­teln.

11. Rechte der Betroffenen

Sie haben das Recht auf Auskunft über die von uns gespei­cher­ten Daten, Dauer der Daten, Zweck und Rechts­grund­lage der Speiche­rung sowie Herkunft und Empfän­ger von Übermitt­lun­gen. Unzutref­fende Daten sind zu berich­ti­gen, unzuläs­sig gespei­cherte oder nicht mehr erfor­der­li­che Daten zu löschen. Zudem hat der Betrof­fene ein Wider­spruchs­recht, ein Recht auf Einschrän­kung der Verar­bei­tung sowie das Recht auf Daten­über­trag­bar­keit.
Diese Infor­ma­tio­nen werden auf Ihren Antrag hin erstellt. Diese Auskunft ist unent­gelt­lich.
Sie haben außer­dem das Recht, direkt bei einer Aufsichts­be­hörde eine Beschwerde einzu­rei­chen.

Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung

Einige Daten­ver­ar­bei­tungs­vor­gänge sind nur mit Ihrer ausdrück­li­chen Einwil­li­gung möglich. Sie haben die Möglich­keit, eine bereits erteilte Einwil­li­gung jeder­zeit zu wider­ru­fen. Dazu reicht eine formlose Mittei­lung an widerruf(at)denkmalschutz.de per E-Mail an uns. Die Recht­mä­ßig­keit der bis zum Wider­ruf erfolg­ten Daten­ver­ar­bei­tung bleibt vom Wider­ruf unberührt.

12. Kontaktdaten des Verantwortlichen und des Datenschutzbeauftragten

Deutsche Stiftung Denkmal­schutz
Schle­gel­str. 1
53113 Bonn
Tel.: 0228 9091-0
E-Mail: widerruf(at)denkmalschutz.de

Exter­ner Daten­schutz­be­auf­trag­ter gemäß Art. 37 EU-DSGVO/§ 38 BDSG-neu:
Herr Stefan Fischer­kel­ler – Deutsche Daten­schutz­kanz­lei
Tel.: 07544 90496-91
E-Mail: fischerkeller(at)ddsk.de