Gymnasium Stephaneum, Aschersleben

Der Klosterhof 5 und die Geschichte des Zisterzienserinnenklosters

Partnerprojekt: Kirchen- und Klosterwelten

Ein erhaltenes Gewölbe (Foto: AGW)

Um Kirchen- und Klosterwelten in Sachsen-Anhalt geht es in diesem Projekt an Schulen in Aschersleben und Magdeburg. In Aschersleben ist vom ehemaligen Zisterzienserinnen-Kloster St. Marien aus dem 13. Jahrhundert auf den ersten Blick nicht viel zu sehen. Anfang des 16. Jahrhunderts wurde es geplündert, niedergebrannt und anschließend abgebrochen. Im Gebäude Klosterhof 5, einem recht unscheinbaren Wohnhaus ganz in der Nähe des Gymnasiums Stephaneum, haben sich allerdings Reste des Kreuzgangs erhalten. Das Haus war jahrzehntelang dem Verfall überlassen, doch nun werden die geschichtsträchtigen Räume gesichert, um im Rahmen einer dauerhaften Ausstellung über die Geschichte der Klosteranlage Aufschluss zu geben.
Dem denkmalgeschützten Bau nähert sich das Projektteam des Stephaneums aus geschichtlicher, künstlerischer und naturwissenschaftlicher Perspektive: Der Einblick in die laufenden Sicherungs- und Modernisierungsmaßnahmen gibt Gelegenheit, die Geschichte des Klosters und seine einstige Lage in der Stadt zu erforschen. Auch nach dem ursprünglichen Baumaterial, dem Umgang mit den Abbruchresten und ihrer Weiterverwendung fragen die Schülerinnen und Schüler, denn das Arbeiten mit regionalen Baustoffen und ihr ressourcenschonender Einsatz, bei Entstehung und Niederlegung des Klosters ganz selbstverständlich, spielt heute eine bedeutende Rolle bei der nachhaltigen Weiterentwicklung der historischen Stadt. Mit Informationstafeln inklusive grafischer Darstellungen der Klosteranlage und einem Modellnachbau veranschaulichen die Jugendlichen schließlich das ehemalige Zisterzienserinnenkloster für die Bewohner Ascherslebens. So tragen die Stephaneer dazu bei, ein Stück vergessene Stadtgeschichte aufzuarbeiten.

Ein denkmal aktiv-Projekt mit Förderung durch:
Ministerium für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt
Diese Schule wird in einem gemeinsamen Projekt durch die folgende Schule angeleitet:
Geschwister-Scholl-Gymnasium, Magdeburg» zum Partnerprojekt
Stadt Aschersleben, Abt. Stadtplanung; Ascherslebener Gebäude- und Wohnungsgesellschaft (AGW)
AG (Chemie, Geschichte, Kunst)
Sek. I

Dokumentation


Der Klosterhof 5

Bei der Recherchearbeit

Besichtigung der Klosterreste

Richtfest (Fotos: S. Meyer, Aschersleben)

Der Projektabschluss: Eröffnung der Tafelausstellung

Das Team der AG Klosterhof aus den Jahrgängen 7-10, angeleitet von Sylvia Meyer und Susanne Kelb

Die entstandenen Informationstafeln für eine Dauerausstellung im sanierten Gewölberaum (Fotos: AGW, Aschersleben)

 

Die Projekt­lei­te­rin:

„Durch Archiv­re­cher­che und im Gespräch mit Exper­ten erarbei­ten sich die Schüle­rin­nen und Schüler die Geschichte des Kloster­ho­fes. Die Aschers­le­be­ner Gebäu­de­wirt­schaft initi­ierte die Erfor­schung des Klosters im Rahmen ihres Baupro­jek­tes. Der stell­ver­tre­tende Landes­kon­ser­va­tor Seifert regte die Spuren­su­che nach Namen von Perso­nen an, die im Kloster lebten. Beson­ders inter­es­sant war für die Lernen­den zu erfah­ren, wie groß die Wirtschafts­kraft des Klosters war – durch­aus im Wider­spruch zu den Ordens­re­geln der Zister­zi­en­ser. Auch die Vielfalt der regio­na­len Bezie­hun­gen des Klosters war eine spannende Entde­ckung. Nun tragen die Lernen­den die Recher­che­er­geb­nisse zusam­men und gehen ihre geord­nete Darstel­lung und künst­le­ri­sche Umset­zung an.“