Albert-Schweitzer-Grundschule, Treuenbrietzen

Eine Burg aus Stein – härter als Eisen

Partnerprojekt: Herrscher in der Mark Brandenburg

Zwei brandenburgische Schulen wollen in einem gemeinsamen Projekt herausfinden, wie ihre Heimatstadt und ihre Region von Herrschern früherer Zeiten geprägt wurden.
An der Grundschule in Treuenbrietzen erkundet eine sechste Klasse dazu die Burg Eisenhardt, die auf einem Bergrücken des Hohen Fläming über dem nahegelegenen Bad Belzig thront. Wann und warum wurde die Burg genau dort gebaut? Wie sah das Leben auf einer Burg aus? Wie ging es der Bevölkerung zu Füßen der Burg? Wem gehörte die Burg Eisenhardt, woher hat sie ihren Namen und was hat das mit der Grenze zu Sachsen zu tun? Das sind einige der Fragen, denen sich die Kinder sich im Laufe des Schuljahrs stellen. Sie gehen auf Exkursion und halten in Portfolios fest, was sie erleben und erforschen. Im Kunstunterricht bauen sie Modelle der Burg und in Ethik/Religion beschäftigen sie sich intensiv mit den Verhältnissen zu den Zeiten ihrer Entstehung, ihres Ausbaus zur Festung und ihrer nachfolgenden Nutzungen. Das, was die Kinder über die Herrscher der Burg herausfinden, bereiten sie in Form von Informationsblättern für das Projektteam der Partnerschule auf und stellen sich ihre Ergebnisse gegenseitig vor.

Ein denkmal aktiv-Projekt mit Förderung durch:
Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen im Land Brandenburg
Diese Schule leitet in einem gemeinsamen Projekt die folgende Schule an:
Schulzentrum am Stern, Potsdam» zum Partnerprojekt
Heimatmuseum Bad Belzig
Kunst, Lebensgestaltung–Ethik–Religionskunde
Klasse des Jg. 6