Gesamtschule, Krefeld-Uerdingen

Mit Volldampf unterwegs - der Schluff

Partnerprojekt: Bewegliche Denkmale

Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Projekts der Gesamtschule Uerdingen und der Helene-Lange-Realschule Essen stehen historische Eisenbahnen, die für die Entwicklung der Städte und der Region im 19. Jahrhundert eine bedeutende Rolle gespielt haben. In Uerdingen erkundet eine jahrgangsgemischte AG den "Schluff", ein wichtiges materielles Zeugnis der Industrialisierung am Niederrhein. Die Dampfeisenbahn, die 1868 in Betrieb genommen wurde, deckte den Berufsverkehr der vielen Samt- und Seidenfabriken der Region ab und transportierte Kohle aus dem Moerser Revier nach Krefeld. Bis 1951 wurden auf dem Streckennetz der Krefelder Eisenbahn-Gesellschaft Personen befördert, bis 1985 rollte der Güterverkehr. Heute wird das bewegliche Denkmal, das 1995 Eingang in die Krefelder Denkmalliste fand, als Museumsbahn betrieben. Bei der Erforschung der verschiedenen Aspekte dieses Technischen Denkmals ergänzen die Schülerinnen und Schüler Besuche vor Ort mit Recherchen in der Bibliothek und Internet-gestützten Anwendungen. Sie führen ein Denkmalbuch und stellen in Kleingruppen ihre Projektergebnisse in Erklärvideos, Modellen der Strecke oder der Eisenbahn dar – alle Lernenden bringen dabei interessengeleitet und eigenständig ihre Ideen ein.

Ein Artikel zu Beweglichen Denkmalen in Monumente, dem Magazin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

Ein denkmal aktiv-Projekt mit Förderung durch:
Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen
Diese Schule leitet in einem gemeinsamen Projekt die folgende Schule an:
Helene-Lange-Realschule, Essen» zum Partnerprojekt
Ilka Dorneth, Stadtwerke Krefeld; Ute Arntz, Schluff und historische Verkehrsmittel Krefeld e.V.
Gesellschaftslehre
AG, v.a. Sek. I