Integrative Katholische Grundschule, Neuzelle

Grundschüler entdecken die Gutshäuser Sieversdorf und Brody

Schüler der Grund­schule auf Erkun­dungs­tour in der Kloster­an­lage Neuzelle, Foto: R. Rossner

In einem grenz­über­grei­fen­den Verbund beschäf­ti­gen sich Schulen in Branden­burg und der Woiwod­schaft Lebus unter dem Motto „Der junge Blick auf Altes“ mit Schlös­sern und Herren­häu­sern in der deutsch-polnischen Grenz­re­gion an Oder und Neiße.
Die Integra­tive Katho­li­sche Grund­schule in Neuzelle erforscht je ein Herren­haus auf deutscher und polni­scher Seite in seiner Bezie­hung zum Ort. Das Gut Sievers­dorf mit seiner inter­es­san­ten Nutzungs­ge­schichte eröff­net Perspek­ti­ven auf die im Wirtschafts­ge­bäude ansäs­sige Orgel­bau­werk­statt, die Dorfkir­che und die Ziegel­meis­te­rei. Auf polni­scher Seite geht es um Schloss und Park Brody, im 18. Jh. durch J.C. Knöffel neuge­stal­tet, der zugleich an der spätba­ro­cken Erwei­te­rung der Stadt Brody betei­ligt war. Die Grund­schü­ler betei­li­gen sich an einem Foto-Workshop des Verbun­des. Diese Ergeb­nisse werden in einer gemein­schaft­li­chen Wander­aus­stel­lung und Publi­ka­tion präsen­tiert.
Das Verbund­pro­jekt ist ein Beitrag des Landes Branden­burg zum Europäi­schen Kultur­er­be­jahr 2018.

Das Sievers­dor­fer Gutshaus, mit dem die Schule sich beschäf­tigt, ist eines der Förder­pro­jekte der Deutschen Stiftung Denkmal­schutz.

Unterrichtsfächer:

Kunst, Deutsch, Geschichte, Gesell­schafts­wis­sen­schaf­ten

Lerngruppe:

Jg. 6

Fachliche Partner:

Dr. Thomas Drachen­berg, Branden­bur­gi­sches Landes­amt für Denkmal­pflege; Diplom-Restauratorin Dorothee Schmidt-Breitung, Neiße­münde; Chris­toph von Stünzner-Karbe, Freun­des­kreis der Kunst und Denkmal­pflege, Jacobs­dorf

Projektdokumentation:

Arbeits­plan
Zwischen­be­richt