denkmal aktiv

Aktuelle Veranstaltungen

27.10. bis 24.11. 2016

Ausstellung in Frankfurt/Oder

Frankfurter Gesichter – Das Lichtspieltheater der Jugend ist der Titel einer Ausstellung des Karl-Liebknecht-Gymnasium Frankfurt/Oder im Kunstverein der Stadt. Schülerinnen und Schüler präsentieren Fotos, Videos, Malerei und Zeichnungen, die in Auseinandersetzung mit dem ehemaligen Lichtspielhaus entstanden sind. Um die Diskussion um das architektonische Erbe der Stadt aufzufrischen, haben sie im Rahmen des denkmal-aktiv-Projekts Frankfurter Bürger aufgerufen, Objekte beizusteuern. Auch Schätze aus dem Stadtarchiv sind in die Präsentation eingeflossen.

Ort: Frankfurter Kunstverein, Lindenstraße 4, 15230 Frankfurt (Oder), Tel.: 0335-23367
Ausstellungseröffnung: Donnerstag, den 27.10., 19:30 Uhr
Öffnungszeiten während der Laufzeit: Dienstag–Freitag 14:00–18:00 Uhr



30.9./1.10. 2016

Teilnehmer-Starttreffen Süd in Ellwangen/BW



22. September 2016

Fachwerk in Alsfeld

Die Staatliche Technikakademie Alsfeld – Fachschule für Bautechnik feiert ihr 125-jähriges Bestehen. Im Rahmen eines Tages der offenen Tür aus diesem Anlass präsentieren Studierende des Semesters III/ABHB die Ergebnisse des „denkmal aktiv“-Projekts, in dem sie eine Fachwerkdokumentation von Bauten in Alsfeld erstellt haben. Im Konferenzraum stellen sie Projektdatenblätter, Aufmaßpläne, Schadenskartierungen, Berichte und Fotodokumentationen aus. Auch ein großformatiges Modell des Alsfelder Rathauses aus dem Jahr 1961, das für einen neuen Auftritt anlässlich der 125-Jahr-Feier eine Komplettrenovierung durch drei Studierende erhielt, wird zu sehen sein. Gäste sind herzlich willkommen!

Ort: Staatliche Technikakademie Alsfeld, In der Krebsbach 6, 36304 Alsfeld
Zeit: Donnerstag, den 22. September 2016, 9:30 bis 15:00 Uhr



9./10.9. 2016

Teilnehmer-Starttreffen Nord in Bad Driburg/NRW



7.7. bis 28.8. 2016

Ausstellung im Deutschen Architekturmuseum Frankfurt/Main

 „HEIMATERIAL“ im DAM Frankfurt

„Heimat ist da, wo mein Herz ist“ – die I.E. Lichtigfeld-Schule präsentiert Ergebnisse ihrer „denkmal-aktiv“-Projektarbeit im Deutschen Architekturmuseum Frankfurt.

Zwei Monate lang zeigt das DAM Kunstwerke, die im Rahmen des „denkmal aktiv“-Projekts „Die 1920er Jahre: Moderne in Frankfurt am Main“ entstanden sind. Ein Raum im ersten Stock des Museums steht dafür als Ausstellungsfläche zur Verfügung. Was ist Heimat? Ein imaginärer oder ein realer Ort? In der Auseinandersetzung mit Denkmalen ihrer Heimatstadt fanden die Schülerinnen und Schüler der Lichtigfeld-Schule in Frankfurt am Main eine klare Antwort auf diese Fragen: „Heimat ist da, wo mein Herz ist“!

Ort: Deutsches Architekturmuseum, Schaumainkai 43, 60596 Frankfurt am Main, 1. OG
Ausstellungseröffnung: Donnerstag, den 7. Juli 2016, 17:00 Uhr
Öffnungszeiten während der Laufzeit: Di, Do bis So 11:00–18:00 Uhr, Mi 11:00–20:00 Uhr



16. Juli 2016

Ausstellung zu Industriearchitektur in Berlin-Weißensee

„IndustrieArchitektur: Genius Loci + zeitgemäße (Um)Nutzungskonzepte“ – das ist das Thema, zu dem der Grundkurs Bildende Kunst der marcel-breuer-schule Berlin am kommenden Tag der offenen Tür eine Präsentation erarbeitet hat. Im Rahmen eines „denkmal aktiv“-Projekts im Schuljahr 2015/16 beschäftigte sich der Kurs mit Industriedenkmalen, ein Beitrag im Themenfeld „Handwerk, Technik, Industrie in Berlin“ der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft des Landes Berlin. Ausgehend vom ehemaligen Brauereigelände Pfefferberg, das sich zu einem bedeutenden Kulturzentrum entwickelt hat, sind die Schüler Fragen nach dem denkmalpflegerischen Umgang, Möglichkeiten der Umnutzung und der öffentlichen Wahrnehmung dieser Bauten nachgegangen. Die  Architekturmodelle und eine Fotoserie, die sie zu diesem Thema entwickelt haben, werden am 16. Juli zu sehen sein. Eine Auswahl von Arbeitsergebnissen der Partnerschulen im „denkmal aktiv“-Verbund, die Heinz-Brandt-Schule Berlin und die Montessori-Schule Potsdam, werden in einer Auswahl ebenfalls in der Ausstellung gezeigt.

Ort: marcel-breuer-schule, Oberstufenzentrum für Holztechnik, Glastechnik und Design, Gustav-Adolf-Str. 66, 13086 Berlin-Weißensee, Raum 1.1.29

Zeit: 10:00–15:00 Uhr

Informationen: Am Tag der offenen Tür heißt die marcel-breuer-schule Gäste herzlich willkommen. Auskünfte gibt das Sekretariat unter Tel.: 030-912052175.



28. Juni 2016

Austauschveranstaltung in Potsdam: „denkmal aktiv“ in Brandenburg

Seit 2007 kooperiert „denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule“ mit dem Land Brandenburg, die Arbeitsgemeinschaft „Städte mit historischen Stadtkernen“ des Landes Brandenburg zählt seit dem Schuljahr 2011/12 zu den Partnern des Schulprogramms der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.
Mit einer Informations- und Austauschveranstaltung laden die Kooperationspartner ein zum Erfahrungsaustausch unter den an „denkmal aktiv“ beteiligten Lehrkräften und Schülern und geben interessierten Personen einen Einblick in das Programm und das Geschehen bei „denkmal aktiv“.
Einen Schwerpunkt des Programms bilden Best Practice-Beispiele, vorgestellt von teilnehmenden Schulen aus Brandenburg.

Ort: Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte Potsdam, Schloßstraße 12, 14467 Potsdam
Zeit: 28. Juni 2016, 14:00–17:00 Uhr (Einlass ab 13:30 Uhr)
Anmeldung: per Fax-Rückantwort an die Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Programm: Win-Win-Win für Schulen, Arbeitsgemeinschaft/Land Brandenburg und denkmal aktiv

Linktipp: Das Filmprojekt „Zeitlos“ des Babelsberger Filmgymnasiums Potsdam



14. Juni 2016

Rundgang in Buttelstedt: Die Orgel der Nikolai-Kirche

Schüler der Jahrgangsstufe 6 des Lyonel-Feininger-Gymnasiums mit Standorten in Mellingen und Buttelstedt bei Weimar haben sich im Schuljahr 2015/16 mit der Peternell-Orgel der Stadtkirche Sankt Nikolaus in Buttelstedt beschäftigt. Im Rahmen der „denkmal aktiv“-Abschlussveranstaltung veranstaltet die Schule einen Rundgang durch den historischen Ort.

Ort: Lyonel-Feininger-Gymnasium, Schulteil Buttelstedt, Volkmarsener Platz 1, 99439 Buttelstedt
Zeit: Beginn 13.30 Uhr, Abschluss 15.00 Uhr



27. April bis 5. Juni 2016

Ausstellung des Engelbert-Kaempfer-Gymnasiums in Lemgo

Das Haus im Blick – Eine Ausstellung in Lemgos stadtgeschichtlichem Museum: Schülerinnen und Schüler des Engelbert-Kaempfer-Gymnasiums präsentieren Ergebnisse ihrer Auseinandersetzung mit dem Hexenbürgermeisterhaus.

Ort: Museum Hexenbürgermeisterhaus, Breite Straße 17–19, 32657 Lemgo
Ausstellungseröffnung: Mittwoch, den 27. April 2016, 18:00 Uhr
Öffnungszeiten während der Laufzeit: Dienstag - Sonntag 10:00 - 17:00 Uhr



4. Mai bis 5. Juni 2016

Ausstellung der medienschule babelsberg Postdam im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg im Paulikloster in Brandenburg an der Havel

Suburban Tales – Denkmalgeschichten aus der VORstadt
Fotoreportagen von Schülerinnen und Schülern

Schülerinnen und Schüler des Ausbildungsgangs Gestaltungstechnische/r Assistent/in

haben sich im Rahmen des aktuellen „denkmal aktiv“-Projekts mit Gebäuden und Anlagen beschäftigt, die jenseits der historischen Stadtkerne und oft auch außerhalb unserer Wahrnehmung liegen. Entstanden sind Fotoreportagen u.a. zur ehemaligen Papierfabrik in Hohenofen, dem Kino „Scala“ in Werder oder zur Gedenkstätte Ravensbrück, sowie Filme, wie etwa zum Olympischen Dorf in Elstal bei Berlin oder den Beelitz-Heilstätten. Die Arbeiten zeigen die Vielfalt der Denkmallandschaft und stellen Menschen vor, die mit den Orten verbunden sind.

Ort: Archäologisches Landesmuseum Brandenburg, Paulikloster, Neustädtische Heidestraße 28, 14776 Brandenburg an der Havel

http://www.landesmuseum-brandenburg.de/

Ausstellungseröffnung: Mittwoch, den 04. Mai 2016, 11:00 Uhr
Kontakt: jorinde.bugenhagen@potsdam-mittelmark.de



25. Mai 2016

Stadtrundfahrt: Ich zeige Dir meine Stadt in Deiner Sprache

Frankfurt (Oder) und die polnische Stadt Słubice sind Nachbarstädte und nicht nur durch eine Brücke, sondern auch durch Jahrhunderte gemeinsamer Geschichte miteinander verbunden. Schüler zweier Gymnasien in beiden Städten, die bereits in einem Sprachprojekt zusammenarbeiten, wollen sich nun gegenseitig ihre „Schätze“, d.h. ihre baukulturell und stadtgeschichtlich interessantesten Orte zeigen. Durch ein „denkmal aktiv“-Verbundprojekt wurde es möglich, sich intensiv mit dem baukulturellen Erbe in der deutsch-polnischen Grenzregion zu beschäftigen.

Auf der Stadtrundfahrt mit Schülern, Lehrern, Verwandten und Gästen werden 10 Orte angefahren und zweisprachig erläutert. Darauf bereiten sich die ca. 20 beteiligten Schüler des Karl-Liebknecht-Gymnasiums Frankfurt (Oder) und des Gimnazjums 2 im. Marka Kontańskiego Słubice vor. Schüler und Lehrerinnen der 3. Verbundschule, der Manschnower Grundschule Küstriner Vorland, sind an diesem Projekttag zu Gast.

Ort: Begrüßung und Start am polnischen Brückenkopf, Abschluss auf dem Markt in Frankfurt (Oder)
Zeit: Beginn 10.30 Uhr, Abschluss ca. 15.30 Uhr
Anmeldung: Gäste können, soweit das Platzangebot ausreicht, an der Stadtrundfahrt teilnehmen nach telefonischer Voranmeldung im Sekretariat des Karl-Liebknecht-Gymnasiums Frankfurt (Oder), Tel.: 0335-549972



3. Mai 2016

Ausstellung zum KZ-Außenkommando Kaufering VII im Stadttheater Landsberg

Schülerinnen und Schüler vor allem der Klassen 8 bis 10 an der Mittelschule Landsberg am Lech beschäftigen sich in ihrem „denkmal aktiv“-Projekt mit sogenannten unbequemen Denkmalen. In Begleitung fachlicher Partner der Europäischen Holocaustgedenkstätte setzen sie sich im Schuljahr 2015/16 mit dem KZ-Außenlager Kaufering VII auseinander, unterstützen archäologische Untersuchungen und erforschen, welche Häftlinge hier untergebracht waren.

Im Stadttheater Landsberg zeigt das Projektteam der Schule dazu eine Ausstellung.

Ort: Stadttheater Landsberg, Schlossergasse 381 a, 86899 Landsberg am Lech
Ausstellungseröffnung: 03. Mai, 11.30 Uhr
Kontakt: Christian Karlstetter, mittelschule@landsberg.de





© 2014 Deutsche Stiftung Denkmalschutz • Schlegelstraße 1 • 53113 Bonn